Starke erste Halbzeit der Damen 3 führte trotzdem nicht zum Sieg

22.04.2018

Die HSG Damen hatten die HSG Langen 2 in heimischer Halle zu Gast. Nach der deutlichen 31:22 Niederlage im Hinspiel, wollte man diesmal zeigen, dass man es besser kann. Trainer Sven Sievert konnte auf eine voll besetzte Bank zurückgreifen, sodass die Ansage vor dem Spiel, volles Tempo nach vorne lautete. Klares Ziel: 2 Punkte holen.

Die ersten Minuten der Partie verliefen recht ausgeglichen und beide Mannschaften konnten abwechselnd ihre Tore erzielen. Mitte der ersten Halbzeit versuchten die HSG-Damen sich ein bisschen Luft verschaffen und setzten sich zunächst mit 4 Toren ab. Das wollten die Damen aus Langen nicht auf sich sitzen lassen und zogen bis auf zwei Tore zu einem 9:7 wieder heran. Doch die Abwehr der HSG stand gut und fand der Gegner doch mal einen Weg hindurch, konnte man sich auch an diesem Tag auf Denise Klier im Tor verlassen, die ein guter Rückhalt bot und einige Bälle entschärfte. So konnte die HSG ihren 2 bis 3 Tore Vorsprung stetig halten. So verabschiedeten sich die beiden Mannschaft mit einem 14:11 in die Halbzeit.

An die gute Leistung der ersten 30 Minuten wollte man direkt wieder anknüpfen. Die zweite Halbzeit gestaltete sich zunächst ähnlich wie die erste Halbzeit und die HSG-Damen hielten ihren kleinen Vorsprung auch weitere 20 Minuten aufrecht.  Wovon die HSG Damen letzte Woche noch profitierten, bekamen sie an diesem Tag dann selbst zu spüren. Hat man 50 Minuten lang stetig geführt und ist dem Sieg immer näher gekommen, lief in den letzten 10 Minuten nichts mehr richtig rund. In der Abwehr und im Angriff spielte man nicht mehr konzentriert und konsequent genug, so dass sich die Gäste aus Langen mit 4 Toren in Folge bis an ein Unentschieden herankämpften und zogen dann Tor für Tor davon. So verloren die Damen 3 das Spiel in den letzten 10 Minuten am Ende unglücklich mit 21:26. 

Doch die erste Halbzeit und auch die ersten Minuten der zweiten Hälfte machen Mut und geben Selbstvertrauen für das kommende Wochenende. Hier treffen die HSG Damen auswärts auf die TGB Darmstadt II. Bis dahin heißt es noch eine Schippe drauflegen, damit wir die Punkte gegen den direkten Konkurrenten im Aufstieg auf unserem Konto verbuchen können. Gelingt dies den Damen 3, machen sie an diesem letzten Auswärtsspiel der Saison den Aufstieg fest.

Deshalb würden wir uns auf zahlreiche Unterstützung vom Publikum freuen, das unsere Damen mächtig anfeuert. Anpfiff ist am Samstag den 28.4.2018 um 15.30 Uhr in Bessungen.

Wie bedanken uns bei unseren Aushilfen Vanessa Avemarie und Vivien Rüdig, die die Bank komplett machten.

Es spielte: Denise Klier und Vivien Rüdig im Tor, Sarah Ackermann, Sarah Schmidt, Celina Reiter, Lola Burmehl (3), Denise Daxheimer, Nadine Königstein (4), Alisa Brummer (1), Vanessa Krei (9/4), Michelle Klier, Vanessa Avemarie (1), Janina Nebel und Mareike Hübner (3)

<< zurück

Auszeichnungen

Schlappekicker-Preis 2012 Darmstädter Sportstiftung Sterne des Sports Sportkreis Groß-Gerau DHB Deutscher Handballbund Sparkasse Darmstadt - Ludwig-Metzger-Preis 2011

Sponsoren