Torfestival mit unglücklichem Ende für die Herren 1

02.10.2018

Am vergangenen Wochenende hatte die HSG Weiterstadt/Braunshardt/Worfelden die MSG aus Rüsselsheim/Bauschheim/Königstädten zu Gast. Nach der unglücklichen Niederlage gegen Bensheim und der ärgerlichen Chancenverwertung in Trebur sollten heute endlich die ersten Punkte gesammelt werden. Mit einem vollen Kader ging es gegen die MSG, die zuletzt gegen die TG Eberstadt erfolgreich war.

Durch einen konsequente 6:0 Formation sollte die Abwehr gestärkt und David Pawlus im Tor unterstützt werden. Leider funktionierte diese Formation nicht so gut, allzu oft ließen die Nebenleute einer Hilfefunktion vermissen. Bis zum 9:9 in der 17. Minute war das Spiel ausgeglichen, beide Mannschaften agierten in einem hohen Tempo. Gegenstöße und schnelle Anwürfe brachten beiden Mannschaften einfache Torerfolge. Durch fehlende Konsequenz in der Abwehr setzten sich die Gäste bis zur Halbzeit sogar mit 17:21 ab. Mit 17 geworfenen Toren setzte man die Lehren aus dem vergangenen Spiel gut um, die Abwehrleistung verdiente heute jedoch den Namen nicht wirklich. 21 Gegentreffer in einer Halbzeit sind einfach zu viele.

Den Kopf in den Sand stecken war allerdings nicht angesagt. Wie die Vergangenheit schon zeigte, kann auch ein vier Tore Rückstand aufgeholt werden, wenn nun alle zusammenarbeiten. Leider begann die zweite Halbzeit erstmal, wie die erste endete. Die Gäste setzten sich bis zum 22:28 sogar mit sechs Toren ab. Erst durch diesen Rückstand wachten die Männer der HSG scheinbar auf und kamen in der Folge durch Leon Marschall über außen und Thiemo Schulz immer näher heran. Das Spiel schien sogar nochmal komplett offen, als Julian Behrens in der 49. Minute zum wichtigen 32:32 Ausgleich traf. Leider konnte das Spiel nicht mehr ganz gedreht werden, eher lud man die Gäste durch technische Fehler wieder ein, in Führung zu gehen. Den folgenden ein, zwei Toren rannten die Gastgeber bis zum Abpfiff hinterher. Am Ende stand eine bittere 37:39 Niederlage auf der Anzeigetafel.

Der Angriff war heute größtenteils bärenstark, einfache Tore wechselten sich mit schönen Kombinationen ab. In der Abwehr bekam man aber zu wenig Zugriff und David Pawlus wurde allzu oft alleine im Tor zurückgelassen. Am kommenden Wochenende gibt es die Chance, gegen die HSG Fürth/Krumbach 2 eine Kombination aus Abwehr und Angriff auf das Feld zu bringen. Dann sollen endlich die ersten zwei Punkte gesammelt werden.

Es spielten (und trafen):

David Pawlus (im Tor), Oliver Schielke (8), Sebastian Bott (7), Thiemo Schulz (7/5), Julian Behrens (6), Leon Marschall (4), Enrico Pittaro (2), Jan Heinrich (2), Jannik Busch (1), Alexander Claus, Ole Brand, Christian Flick und Simon Lorenz

<< zurück

Auszeichnungen

Darmstädter Sportstiftung Schlappekicker-Preis 2012 Sportkreis Groß-Gerau Sparkasse Darmstadt - Ludwig-Metzger-Preis 2011 DHB Deutscher Handballbund Sterne des Sports

Sponsoren