Bittere Niederlage der Damen 2 in Walldorf

03.12.2018

Ergebnis: Halbzeit 13:12 / Endstand 26:23

Im Auswärtsspiel gegen die Damen der TGS Walldorf 2 wollten die Damen 2 an die starke zweite Halbzeit gegen die HSG Fürth/Krumbach am vergangenen Spieltag anknüpfen, um die 2 Punkte mit nach Hause zu nehmen.

Die Damen 2 starteten mit einem 5:0- Lauf sehr gut in die erste Halbzeit. Die Abwehr stand sicher und im Angriff konnten einfache Tore aus dem Rückraum erzielt werden. Es sah so aus, als hätte man das Spiel im Griff.

Was allerdings danach geschah, konnte sich am Ende des Spiels keiner so wirklich erklären. Es schien, als ob die Damen das Handballspielen eingestellt haben. Im Angriff verzettelte man sich immer wieder oder scheiterte an der gegnerischen Torfrau und in der Abwehr gelang es nicht, die Kreise der beiden Rückraumspielerinnen der TGS Walldorf einzuschränken.

So geriet man mit 13:10 ins Hintertreffen, konnte jedoch glücklicherweise bis zum Halbzeitpfiff nochmals auf 13:12 Tore herankommen.
In der Halbzeitpause nahmen sich die Damen viel vor. Den Zugriff in der Abwehr finden und im Angriff konzentrierter bis zur Chance spielen und die hundertprozentigen Torchancen nutzen. Bis zur 53 Minute schaffte es keine der beiden Mannschaften sich abzusetzen. Die HSG-Damen scheiterten ein ums andere Mal an der gegnerischen Torfrau und fanden erneut keinen Zugriff in der Abwehr. Drei verworfene 7m trugen ihren Teil dazu bei. Auch eine 6:4 Überzahl Situation wirkte mehr wie eine Strafe, als das die HSG einen Nutzen daraus ziehen konnte.

So musste man sich am Ende mit 26:23 geschlagen geben. Eine im Endeffekt ziemlich bittere Niederlage. Nach einem solch starken Spielbeginn darf man kein Spiel verlieren. Mit einer ganz normalen Leistung der HSG wäre die TGS Walldorf an diesem Tag sicherlich zu schlagen gewesen, zumal beim Gegner eigentlich nur zwei Spielerinnen wirkliche torgefährlich waren.

Bleibt zu hoffen, dass sich unsere Rückraumspielerin Jennifer Schett, die in einem Tempogegenstoß 10 Minuten vor Schluss unsportlich gefoult wurde und danach nicht mehr mitwirken konnte, nicht schlimmer verletzt hat und in der kommenden Woche wieder mittrainieren kann. Gute Besserung an dieser Stelle.

Es gilt in den nächsten Trainingseinheiten diese Niederlage aufzuarbeiten und weiter an sich zu arbeiten, um sich im nächsten Heimspiel am 09.12.2018 um 14:30 Uhr gegen die SG Arheilgen von einer besseren Seite zu zeigen.

Es spielten: Kira Haschert und Jennifer Hahn (Tor), Jennifer Schett (1), Monika Stachowiak (5/1), Nadine Königstein, Alessa Zimmer (1/1), Anna Dabraio (2), Janina Diefenbach (9/5), Jana Krüger, Stephanie Nickel (2), Nina Klaus (1), Vanessa Avemarie (1), Laura Dabraio (1) und Sandra Zorenc.

 

<< zurück

Auszeichnungen

Sterne des Sports Schlappekicker-Preis 2012 Darmstädter Sportstiftung Sportkreis Groß-Gerau DHB Deutscher Handballbund Sparkasse Darmstadt - Ludwig-Metzger-Preis 2011

Sponsoren