Nichts zu holen für die Herren 1 zum Jahresabschluss

17.12.2018

Ergebnis: Halbzeit 20:12 / Endstand 36:25

Am gestrigen Sonntag war die HSG WBW zu Gast bei der HSG aus Bensheim/Auerbach. Die Gastgeber sitzen nach einer grandiosen Hinrunde dem Tabellenführer aus Mörfelden im Nacken, die HSG aus der Dreierstadt durfte sich nach zuletzt drei sieglosen Spielen in Folge wieder etwas nach unten orientieren. Gerade auch nach dem letzten Spiel gegen Biblis war die Mannschaft auf Wiedergutmachung aus und wollte sich anders präsentieren. Neben den Langzeitverletzten Haiko Thöny und Patrick Zimmermann mussten sich heute kurzfristig Sebastian Bott wegen Krankheit, sowie Simon Lorenz, Ole Brand und Christian Flick aus privaten Gründen abmelden.

Die Guten Vorsätze waren schon in der Anfangsphase dahin und technische Fehler sowie Fehlwürfe zwangen Coach Olaf Kühnel dazu, schon in der vierten Minute auf ein Time Out zurückzugreifen. Gerade das Fehlen von Sebastian Bott und Ole Brand als dessen Vertretung auf Mitte machte sich bemerkbar. Erst in der fünften Minuten konnte die Mannschaft über das erste Tor, erzielt von Julian Behrens, jubeln. Die Abwehr blieb aber weiterhin das Sorgenkind und David Pawlus wurde im Tor zu oft alleine gelassen. Tor um Tor setzte sich der Favorit ab und sorgte so für einen 20:12 Rückstand zur Halbzeit für die HSG WBW.

Die zweite Halbzeit startete für die Gäste aus Braunshardt etwas besser und gerade das Zusammenspiel zwischen Luca Vatter und Enrico Pittaro am Kreis sorgte für erfolgreiche Abschlüsse der HSG. Reduzierungen durch Zeitstrafen halfen der Abwehr jedoch nicht, sodass an eine Aufholjagd heute nicht mehr zu denken war. Eher konnte man sich bei den Torhütern bedanken, dass das Ergebnis von 36:25 am Ende nicht noch höher ausgefallen ist. So verabschiedet sich die HSG auf dem 9. Platz in die Winterpause.

Das nächste Spiel findet am 27.01.2019 in der heimischen Halle in Braunshardt gegen den TV aus Trebur statt. Bis dahin hofft die Mannschaft auf auskurierte Verletzungen und arbeitet an der Reduktion der technischen Fehler. Auch heute gab es wieder zu viele davon. Dennoch gab es in der Hinrunde auch gute Dinge, auf die die Mannschaft zurückblicken möchte. Einmal sind die Torhüter David Pawlus, Sven Koenen und Matthias Schumacher ein guter Rückhalt für die Mannschaft und hielten die HSG mit ihren Paraden oftmals noch im Spiel. Erfolge hatte die HSG auch oftmals am 7-Meter-Punkt, mit knapp 85 Prozent verwandelten Strafwürfen hat Thiemo Schulz eine gute Quote. Zudem zeigt sich Neuzugang Luca Vatter als Verstärkung, nachdem er aufgrund einer Verletzung erst etwas später in die Runde einsteigen konnte. Und generell gilt die gute Stimmung in der Mannschaft mal hochzuhalten. Die Spieler kämpfen bis zum Abpfiff und konnten so auch die ein oder andere Partie noch drehen, die schon verloren schien. Mit diesem Willen ist auch in der Rückrunde zu rechnen, sodass noch der ein oder andere Punkt mehr dazukommen soll.

Es spielten (und trafen): David Pawlus und Matthias Schumacher (im Tor), Luca Vatter (7), Leon Marschall (5), Thiemo Schulz (5/4), Enrico Pittaro (4), Julian Behrens (3), Alexander Claus (1), Kevin Gruber, Jannik Busch, Jan Heinrich und Oliver Schielke

<< zurück

Auszeichnungen

DHB Deutscher Handballbund Darmstädter Sportstiftung Schlappekicker-Preis 2012 Sterne des Sports Sportkreis Groß-Gerau Sparkasse Darmstadt - Ludwig-Metzger-Preis 2011

Sponsoren