Herren 1 im Abstiegskampf angekommen

04.02.2019

Ergebnis: Halbzeit 16:14 / Endstand 33:29

Zur ungewohnten Spielzeit am Samstag Abend um 19 Uhr war die HSG zu Gast bei der MSG aus Rüsselsheim/Bauschheim/Königstädten. Trotz zahlreicher Abmeldungen aus privaten und verletzungsbedingten Gründen stand Coach Olaf Kühnel eine schlagkräftige Truppe zur Verfügung. In einer gut besuchten Halle startete die HSG auch gut ins Spiel, nach fünf Minuten führten die Gäste mit 1:4. Leider verpasste es die HSG in dieser Phase, sich weiter abzusetzen und lud so die MSG wieder ein, ins Spiel zu kommen.Nach zehn Minuten gingen die Gastgeber erstmals in Führung und setzten sich kurz darauf mit einer 9:6 Führung erstmals etwas ab. Kühnel nutzte nun die Möglichkeit des Time-Outs um seine Mannschaft neu einzustellen. Zu fahrlässig ging man mit den eigenen Chancen um, zudem nutzten die Gastgeber einige technische Fehler zu schnellen Gegenstößen. Im Angriff wurde nun etwas zielstrebiger gespielt, Thiemo Schulz nutzte seine Möglichkeiten nun etwas besser und sorgte mit 4 Toren in kurzer Zeit für den 14:14 Ausgleich. Leider lies sich die HSG nun auf Provokationen des Publikums und der gegnerischen Mannschaft ein, dies zeigte seinen Höhepunkt in einer unnötigen Herausstellung von Kevin Gruber. Die MSG nutzte ihre Überzahl und ging mit einer 16:14 Führung in die Halbzeit.

Die zweite Hälfte bot ein ähnliches Bild, die HSG versuchte viel, scheiterte aber immer wieder an der eigenen Chancenverwertung oder technischen Fehlern. Das Fehlen von Sebastian Bott auf der Spielmacherposition machte sich bemerkbar. Mit zunehmender Zeit wurde der Angriff ideenloser und meistens resultierten Tore aus Einzelaktionen. Wenn die HSG den Spielstand nochmal spannend machte, wie beim 29:27 durch Julian Behrens in der 55. Minute, gab es kurz darauf wieder individuelle Fehler, die einen Punktgewinn unmöglich machten. Am Ende musste man sich der MSG mit 33:29 geschlagen geben. Das Ergebnis ist am Spielverlauf gemessen gerecht. Kritisieren muss man die eigene Leistung. Die mangelnde Chancenverwertung zieht sich durch die Runde. Da die Konkurrenz im Keller überraschend punkten konnte, hat die HSG nur noch 2 Punkte Vorsprung auf den letzten Platz. In den kommenden Wochen muss die Mannschaft wieder den Zusammenhalt aus den ersten Spielen zeigen, um sich aus dieser Situation zu befreien.

Am kommenden Sonntag hat man um 14:30 Uhr in der heimischen Halle in Braunshardt die zweite Mannschaft der HSG Fürth/Krumbach zu Gast. Hier wird sich zeigen, ob die Mannschaft den Abstiegskampf annehmen kann.

Es spielten (und trafen): David Pawlus und Matthias Schumacher (im Tor), Thiemo Schulz (10/6), Leon Marschall (5), Julian Behrens (5), Oliver Schielke (4), Luca Vatter (3), Kevin Gruber (1), Enrico Pittaro (1), Alexander Claus, Eric Bott, Ole Brand und Jan Heinrich

<< zurück

Auszeichnungen

Sportkreis Groß-Gerau Sparkasse Darmstadt - Ludwig-Metzger-Preis 2011 Sterne des Sports Darmstädter Sportstiftung DHB Deutscher Handballbund Schlappekicker-Preis 2012

Sponsoren