Niederlage der Damen 1

29.04.2019

Halbzeit: 18:9, Endstand: 35:22

Wieder kein Sieg, wieder eine klare Niederlage: Auch am vorletzten Spieltag gingen die Handballerinnen der HSG WBW in der Dritten Liga Ost leer aus. Beim Thüringer HC II musste sich der Absteiger mit 22:35 (9:18) geschlagen geben und war wie so oft in dieser Saison früh hoch in Rückstand geraten.

Konnten die Gäste anfangs noch zum 2:2 und 3:3 ausgleichen, folgte ab 6:4 (9.) eine knapp zehnminütige torlose Phase, in der sie die abstiegsgefährdeten Thüringerinnen auf zehn Treffer davonziehen sahen (14:4/18.). „Da haben wir die Schlagwürfe des Gegners aus sieben, acht Metern nicht in den Griff gekriegt“, bedauerte WBW-Trainerin Jackie Johnson. „Und vorn haben wir die Kiste nicht getroffen.“

In der zweiten Halbzeit konnte ihre Mannschaft den Abstand zunächst bis 15:23 (41.) halten, auch weil der HC wechselte. Als aber wieder die erfahrenen Spielerinnen bei Thüringen aufs Feld kamen, baute die Bundesliga-Reserve die Führung bis zum Schluss noch auf 13 Treffer aus.

Beim Tabellenletzten hinterließen in den Augen von Jackie Johnson vor allem Patricia Becker und Isa Graebling einen guten Eindruck. Auch Annika Bork habe nach ihrer Fingerverletzung „eine ordentliche Leistung am Kreis“ gezeigt. Auf Deborah Berge hatte die HSG WBW indes krankheitsbedingt verzichten müssen.

Am Mittwoch um 16 Uhr zum Saisonabschluss gegen den HV Chemnitz dürften indes beim Abschied aus der Dritten Liga alle an Bord sein vor heimischer Kulisse.

Spiefilm: 1:0, 2:2, 3:3, 6:3, 6:4, 14:4, 16:7, (18:9), 19:10, 22:14, 23:15, 28:15, 28:17, 30:17, 33:22, 35:22.

WBW-Tore: Celina Schwarzkopf (7/4), Patricia Becker (5/3), Sonja Zorenc (4), Nadine Eilers (2), Isa Graebling (2), Annika Bork, Fabienne Wamser.


<< zurück

Auszeichnungen

Darmstädter Sportstiftung Schlappekicker-Preis 2012 Sparkasse Darmstadt - Ludwig-Metzger-Preis 2011 Sterne des Sports Sportkreis Groß-Gerau DHB Deutscher Handballbund

Sponsoren