HSG WBW – Gemeinsam durch den Lockdown

13.12.2020

Der Trainings-und Spielbetrieb der HSG WBW ruht seit Beginn des zweiten Corona Lockdowns wieder. Der geplante Saisonstart Mitte Oktober wurde auf unbestimmte Zeit verschoben und auch jetzt steht fest, dass keine Spiele vor dem 31.01.2021 ausgetragen werden.

Hier hat der HHV bereits kommuniziert, dass allen Vereinen eine Vorbereitungszeit von drei Wochen zusteht, bevor die Runde startet. Der Vorstand der HSG kann sich kaum vorstellen, dass unter diesen Bedingungen eine gewertete Runde gespielt werden kann.

Gerade der Dezember ist unter normalen Bedingungen ein sehr ereignisreicher Monat bei der HSG. Unter anderem ist der Förderverein auf dem Braunshardter Weihnachtsmarkt vertreten, kurz darauf folgen die Kinder-und Jugendweihnachtsfeiern, sowie die Aktivenweihnachtsfeier, auf die sich alle das ganze Jahr über freuen. Alles musste dieses Jahr coronabedingt abgesagt werden. Um in dieser Zeit trotzdem für Abwechslung zu sorgen, haben sich die Verantwortlichen der HSG WBW einiges einfallen, um die Handballer weiterhin fit zu halten.

U.a. wurden im Braunshardter Tännchen sogenannte „Bewegungssteine" von Anita Keller und Julia Körner verteilt, bei denen die Kinder und Familien verschiedene Sportübungen bei einem Spaziergang absolvieren können. Startpunkt ist am Minigolfplatz/Lauftreff.


Die Trainerinnen der weiblichen D-Jugend waren ebenfalls kreativ und haben für ihre Mädels einen Adventskalender erstellt. Hinter jedem Türchen verbirgt sich eine Übung, die durchgeführt werden soll.
Auch führen einige Jugend-und Aktivenmannschaften Onlinetrainings durch, damit der in der Vorbereitung erarbeitete Fitnesszustand nicht gänzlich verloren geht und man durch das Online-Meeting zumindest ein kleines Gemeinschaftsgefühl verspürt.

Da der weitere Verlauf noch weiter in den Sternen steht, haben sich die Trainer und Ehrenamtlichen Anfang Dezember zu einer „Weihnachtsmarkt Videokonferenz" getroffen. In dieser Sitzung wurden einige Fragen zur aktuellen Situation geklärt und sich bei einer Tasse Glühwein etc. über verschiedene Dinge ausgetauscht.
So möchte man eine Challenge für die komplette HSG starten. Wie diese umgesetzt werden kann, wird aktuell noch geprüft. Desweiteren wurden die Mitglieder vor geraumer Zeit gebeten, Ideen für einen neuen Vereinsnamen einzureichen. Es wurden unzählige Vorschläge geschickt, aus denen der Vorstand eine Auswahl getroffen hat. Über eine Internetplattform soll nun eine finale Abstimmung erfolgen.

Im neuen Jahr steht eigentlich immer als erster Termin das traditionelle Christbaumsammeln und anschließende Verbrennen auf dem Programm. Auch hier musste der Vorstand eine Entscheidung treffen und diesen Termin absagen.
Die Entscheidung ist hier sicherlich nicht leicht gefallen, da uns wichtige Einnahmen fehlen, die durch das Einsammeln generiert werden. Aufgrund der geltenden Coronaschutzmaßnahmen kann die Veranstaltung so nicht durchgeführt werden, so der Vorstand.
Das Sammeln soll aber definitiv wieder 2022 durchgeführt werden.
Mit all diesen kleinen, aber mit viel Liebe organisierten Aktivitäten versucht die HSG WBW gemeinsam der aktuellen schwierigen Lage zu trotzen und bei den Handballern die Vorfreude und Hoffnung auf die Rückkehr in die „Normalität" und zum geliebten Handballsport zu erhalten.

<< zurück

Auszeichnungen

DHB Deutscher Handballbund Schlappekicker-Preis 2012 Sparkasse Darmstadt - Ludwig-Metzger-Preis 2011 Darmstädter Sportstiftung Sterne des Sports Sportkreis Groß-Gerau

Sponsoren