Deutschland wird Handball-Europameister

01.02.2016

HSG Handballer feiern im EM-Studio beim DRK-Braunshardt

Nachdem niemand ernsthaft damit gerechnet hatte, dass die Handballnationalmannschaft um Trainer Dagur Sigurdson es so weit schaffen würde, gewann das deutsche Team nach Erreichen der Hauptrunde auch noch das entscheidende Spiel um den Einzug ins Halbfinale gegen Dänemark mit 25:23 Toren. Nun besann sich die HSG auf frühere Zeiten, in denen das EM- oder WM-Studio in der Halle  einfach dazu gehörte. Ein paar Telefonate am Mittwoch Abend und schon stand das Team, das sich um die Technik für die Übertragung und das Catering kümmerte. So wurden alle Handballinteressierten für Freitag Abend ins DRK-Heim nach Braunshardt eingeladen, um zusammen das Halbfinale der Deutschen gegen Norwegen zu schauen. Ein großer Dank an dieser Stelle an das DRK-Braunshardt, dass ganz spontan seine Räume und die Technik zur Verfügung stellte, denn hier konnten mehr Zuschauer als im Vorraum der Halle untergebracht werden.

So strömten denn am Freitag Abend rund 60 Handballbegeisterte ins DRK-Heim, um einen weiteren Krimi der Handballnationalmannschaft zu sehen. Im packenden und dramatischen Halbfinale gegen die Norweger wechselte die Führung ständig, jede Mannschaft hätte gewinnen können, doch das von Verletzungen geplagte Team von Trainer Sigurdson schaffte kurz vor Ende der regulären Spielzeit den wichtigen Ausgleich zum Unentschieden, der beide Teams in de Verlängerung führte. Auch die Verlängerung war nichts für schwache Nerven und so wurde jedes Tor der Deutschen kräftig bejubelt. Nachrücker Kai Häfner erlöste alle Zuschauer im Studio sowie ganz Sportdeutschland, als er kurz vor Ende der Nachspielzeit den entscheidenden Treffer zum 34:33 gegen Norwegen erzielte.

Nun hieß es Finale gegen Spanien, was der jungen Truppe von Sigurdson niemand zugetraut hätte. So ging es am Sonntag um 17.30 Uhr im DRK-Heim weiter. Die erste Herrenmannschaft, die zeitgleich ein Heimspiel gehabt hätte, verlegte dieses in Absprache mit dem Gegner, um auch das FINALE schauen zu können. Im gut gefüllten EM-Studio wurde erneut ein packendes Handballspiel der Nationalmannschaft geboten.

Die deutsche Mannschaft beherrschte von Beginn an das Spiel und war nie gefährdet, die mindestens Vier-Tore-Führung abzugeben. So wurden beim Stande von 10:6 aus deutscher Sicht die Seiten gewechselt und ein erneut überragender Torwart Andi Wolf im Tor sicherte seinem Team diese verdiente Führung. Auch in Hälfte zwei kämpfte Deutschland um jeden Ball, agierte sehr aggressiv in der Abwehr und machte so viele Angriffe der Spanier zu Nichte. In den letzten 10 Minuten war die Partie gelaufen, Deutschland musste nur den Abstand halten, zauberte aber dennoch weiter. So wurde das Team um Trainer Sigurdson mit einem 24:17 Sieg über Spanien verdienter Europameister 2016. Alle HSG Fans feierten noch den deutschen Sieg und sind sicher, dass dies dem tollen und schnellen Handballsport einen weiteren Schub geben wird. Besonderer Dank gilt allen Helfern, die spontan dazu beigetragen haben, dass das EM-Studio erneut ein voller Erfolg wurde.

 

<< zurück

Auszeichnungen

Sportkreis Groß-Gerau DHB Deutscher Handballbund Darmstädter Sportstiftung Sparkasse Darmstadt - Ludwig-Metzger-Preis 2011 Schlappekicker-Preis 2012 Sterne des Sports

Sponsoren