wA-Jugend nimmt bei Turnier in Prag teil

27.04.2019

Unsere weibliche A-Jugend war über die Ostertage beim Prager Handball Cup vertreten. Nach einer sehr langen Anreise kamen die Mädels am Donnerstagabend in ihrer Unterkunft, einer Schule an. Freitagmorgen ging’s direkt in das erstes schweres Spiel, bei dem die HSG WBW auf FIF Handball (Dänemark) traf. Nach anfänglichen Schwierigkeiten wegen des ungewohnten Harzes kamen die Mädels immer besser ins Spiel. Doch die ersten 10 verschlafenen Minuten konnten leider nicht mehr aufgeholt werden und das Spiel ging mit 20:11 verloren. Die nächsten beiden Spiele konnten die Mädels durch Teamgeist, Zusammenhalt und Kampf gewinnen. Auch am Samstag standen die Mädels vor 3 schweren Spielen in denen leider nur eins für sie entschieden werden konnte.

Durch den vierten Platz in der Gruppenphase haben sich die Mädels für den B-Cup nominiert.

Trotz der anfänglichen Enttäuschung, ließen sie den Abend mit gutem Essen und viel tanzen ausklingen. Der Ostersonntag begann mit einem schönen Morgenlauf und einem üppigen Frühstück in der Prager Innenstadt. Schließlich hatten sie noch ein wenig Zeit einige Sehenswürdigkeiten wie z.B die Karlsbrücke zu besichtigen. Die Mädels setzten sich das Ziel den B-Cup für sich zu gewinnen. Somit stand die erste Herausforderung, das Achtelfinale, vor ihnen. Trotz 3 Toren Rückstand zur Halbzeit konnten sie das Spiel mit viel Kampfgeist gedreht werden und am Ende stand ein 13:10 für die HSG WBW auf der Anzeigentafel. Das darauffolgenden Viertelfinale konnten die Mädels souverän durch eine konstante Leistung mit 16:11 gewinnen. Am Sonntag ging es weiter mit dem Halbfinale. In einem packendem Spiel stand es zum Schlusspfiff 10:10, damit war Penalty Shoot-out angesagt.

Die Nervosität stieg, doch das Adrenalin überwog und die Mädels wollten unbedingt gewinnen und ins Finale einziehen. Das Shoot-out wurde mit einem Tor gewonnen und die Freude kannte keine Grenzen mehr. Die A-Jugend der HSG WBW kam ihrem Ziel näher und standen im Finale des B-Cups. Im Finale überwog dann leider die Nervosität und die Mädels kamen nicht mit voller Leistung ins Spiel, die Luft war raus. Die Mädels verloren das Spiel gegen HK Trencin aus Slowenien mit 14:10, trotzdem können sie stolz auf ihre Leistung sein.

Allgemein ist die neu zusammengestellte Mannschaft sich näher gekommen und hatte die Möglichkeit Miteinander und füreinander zu Kämpfen. Die Mädels hatten die Möglichkeit gegen Gegner mit sehr hohem Niveau zu spielen und konnten viele Erfahrungen sammeln. Ein großer Dank geht an alle mitgereisten Eltern, die uns tatkräftig unterstützt haben und alle Fans und Unterstützer, welche die Reise ermöglicht haben. Jetzt gilt es den vollen Fokus auf die Oberliga-Quali zu richten, um in voller Stärke angreifen zu können.

 

 

<< zurück

Auszeichnungen

Darmstädter Sportstiftung Schlappekicker-Preis 2012 Sportkreis Groß-Gerau Sterne des Sports DHB Deutscher Handballbund Sparkasse Darmstadt - Ludwig-Metzger-Preis 2011

Sponsoren