Wichtiger Heimsieg der zweiten Damenmannschaft gegen TV Siedelsbrunn

02.12.2019

Halbzeit: 9:9, Endstand: 26:19

Am vergangenen Sonntag war mit der Mannschaft des TV Siedelsbrunn der unmittelbare Verfolger der HSG WBW Damen zu Gast in Braunshardt. Lediglich einen Pluspunkt mehr hatten die HSG Damen im Vergleich zu den Damen aus Siedelsbrunn auf dem Konto. Die Mädels waren gewarnt vor der offensiven Abwehr und das Tempospiel der Siedelsbrunnerinnen und gingen selbst hochmotiviert in die Partie.

Allerdings konnte das Spiel erst einige Minuten später angepfiffen werden, da der Schiedsrichter nicht zur Partie erschien. Da alle anderen Schiedsrichter der HSG WBW im Einsatz oder nicht erreichbar waren, erklärten sich dankenswerterweise Julian Behrens und Enrico Pittaro bereit, die Partie zu leiten. Beide haben die Schiedsrichterausbildung erfolgreich durchlaufen, waren einige Jahre selbst als Schiedsrichter für die HSG WBW aktiv, haben diese Tätigkeit jedoch aus Zeitgründen aufgegeben.

Nach dieser zeitlichen Verzögerung gestaltetete sich die erste Hälfte auf beiden Seiten etwas zäh. Im Spiel war zwar durchaus Tempo vorhanden, allerdings lieferten sich die Mannschaften in der ersten Hälfte das Duell der technischen Fehler. Durch die zahlreichen Fehlpässe, Schrittfehler und Fehlwürfe auf beiden Seiten, stand zur Halbzeit ein mageres 9:9 auf der Anzeigetafel.

Für die zweite Halbzeit galt es daher die technischen Fehler zu minimieren und im Angriff bis zur Chance zu spielen. Dies gelang den Damen der HSG WBW. Die Gegnerinnen konnten zwar noch den 9:10 Führungstreffer markieren, danach gelang es jedoch der HSG WBW das Spiel zu drehen und die Gegnerinnen immer mindestens auf zwei Tore Abstand zu halten.

In den letzten Minuten des Spiels leisteten die Gegnerinnen nur noch wenig Gegenwehr und so konnten die HSG Damen ihre 20:17 Führung zu einem letztlich ungefährdeten 26:19 Sieg ausbauen.

Das nächste Spiel findet am Sonntag den 08.12. um 16:00 Uhr beim Tabellenführer der TGS Walldorf II in der Sporthalle Okrifteler Straße statt. Die Mädels würden sich über Unterstützung von der Tribüne sehr freuen.

Es spielten: Kira Haschert und Jennifer Hahn (Tor), Louisa Schuck (2), Leonie Kegel, Monika Stachowiak (3/2), Sina Weber (1), Alessa Zimmer (1), Janina Diefenbach (6/3), Jara Trenado Lopez (3), Nina Klaus (3), Vanessa Avemarie (1), Laura Dabraio (6)

<< zurück

Auszeichnungen

Sparkasse Darmstadt - Ludwig-Metzger-Preis 2011 DHB Deutscher Handballbund Sterne des Sports Darmstädter Sportstiftung Sportkreis Groß-Gerau Schlappekicker-Preis 2012

Sponsoren