Sportbetrieb

Die Regeln des Handballsport findet man in Satzungen, RichtlinienOrdnungen des HHV und Durchführungsbestimmungen (HHV und Bezirk).

Die Durchführungsbestimmungen werden jedes Jahr zum Beginn des neuen Spieljahres vom Arbeitskreis Spieltechnik, bestehend aus kompetenten Mitarbeitern des Verbandes und den Bezirksspielwarten neu festgelegt. Zu den Durchführungsbestimmungen gehören verschiedene Richtlinien und einzelne Bestandteile.

Die Durchführungsbestimmungen für den Spielbetrieb der Aktiven und der Jugend auf Verbands- und Bezirksebene regeln sämtliche grundsätzlichen Angelegenheiten des Spielbetriebs im Verband und in den Bezirken dort, wo die Spielordnung des Deutschen Handball-Bundes dies fordert oder zulässt. Der finanziellen Entschädigung für Schiedsrichter (SR), Zeitnehmer/Sekretär (ZN/SK), SR-Beobachter bzw. die Spielaufsicht ist zu entnehmen, was z.B. Schiedsrichter, die ein Spiel geleitet haben, finanziell abrechnen dürfen.

Die Auf- und Abstiegsregelung der Männer und Frauen im bzw. zum Verband regelt auf der Grundlage der Spielordnung des HHV genau, wie viele Mannschaften aus einer Verbandsspielklasse ab- bzw. in eine Verbandsspielklasse aufsteigen.

 

Durchführungsbestimmungen im HHV für Aktive und Jugendmannschaften

 

Durchführungsbestimmungen für die Bezirksligen für Aktive und Jugend

 

In den weiteren Rubriken haben wir alles Wissenswerte rund um den Handballsport in der HSG WBW hinterlegt.

Auszeichnungen

Sparkasse Darmstadt - Ludwig-Metzger-Preis 2011 Darmstädter Sportstiftung Sterne des Sports Schlappekicker-Preis 2012 Sportkreis Groß-Gerau DHB Deutscher Handballbund

Sponsoren